Vitamin-D-Mangel vermeiden: Junge Familie mit zwei kleinen Kindern beim Herbstspaziergang.
Halfpoint/stock.adobe.com
Symbolbild

Vitamin D ist ein Multitalent, denn es hat im Körper viele wichtige Aufgaben. Gerade jetzt sollte ein Vitamin-D-Mangel vermieden werden, denn ein niedriger Vitamin-D-Spiegel im Blut kann die Anfälligkeit für Infektionen, also auch für eine Corona-Infektion, erhöhen.

Vitamin D hat im Körper viele wichtige Funktionen. Es ist nicht nur für gesunde Knochen und die Muskelkraft wichtig, sondern hat auch regulierende Eigenschaften im Immunsystem. Der Körper kann das Vitamin sowohl über die Nahrung aufnehmen als auch in den Sommermonaten mithilfe von Sonnenlicht in der Haut selbst herstellen. Ausreichend gut mit Vitamin D versorgt zu sein, ist gerade jetzt zum Schutz vor Corona wichtig.

Ein Vitamin-D-Mangel kann zu einer erhöhten Infektanfälligkeit beitragen und im Falle einer Infektion mit dem Coronavirus dazu führen, dass die Covid-19-Erkrankung schwerer verläuft und Komplikationen auftreten. Darauf haben verschiedene Forscher, zum Beispiel von der Universität Hohenheim oder aus dem spanischen Córdoba, kürzlich hingewiesen.

Entzündungen außer Kontrolle

Im Immunsystem ist Vitamin D daran beteiligt, die Ausschüttung von körpereigenen Abwehrstoffen zu regulieren. Außerdem verhindert es, dass der Körper entzündungsfördernde Stoffe freisetzt. Mangelt es dem Körper an Vitamin D, kommt das Gleichgewicht von Entzündungsprozessen aus dem Lot und sie können außer Kontrolle geraten. Im Fall einer Covid-19-Erkrankung wirkt sich eine überschießende Entzündungsreaktion auch auf die Lungenbläschen aus. Si erhalten dann nicht genügend Sauerstoff und Komplikationen wie schwere Atemnot sind die Folge.

Raus ans Licht

Vitamin D wird im Körper nur dann gebildet, wenn die Haut mit UV-Strahlen in Berührung kommt. Um den Bedarf zu decken, sollte man sich im Frühjahr oder in den Sommermonaten circa 10 bis 25 Minuten pro Tag die Sonne auf das unbedeckte Gesicht, auf die Hände und Teile von Armen und Beinen scheinen lassen. Doch wegen Corona haben sich in den letzten Monaten viele Menschen mehr zu Hause aufgehalten und sich unter Umständen weniger im Freien der Sonne ausgesetzt.

In den Wintermonaten ist die Sonneneinstrahlung zu schwach, um in der Haut Vitamin D zu bilden. Die Folge könnte ein niedriger Vitamin-D-Spiegel im Blut sein. Über die Nahrung kann der Bedarf in der Regel nicht gedeckt werden, da nur wenige Lebensmittel wie fetter Fisch und sonnengetrocknete Pilze viel Vitamin D enthalten.

Mangel bei Älteren und Couch-Potatoes

Ein Vitamin-D-Mangel tritt vor allem bei älteren Menschen auf und bei Personen, die sich nicht viel im Freien aufhalten. Auch das Arbeiten im Homeoffice kann einen niedrigen Vitamin-D-Spiegel fördern, weil wir uns dabei oft viel mehr in geschlossenen Räumen aufhalten, als wenn wir aus dem Haus müssen, um zur Arbeit zu kommen.

Vitamin-D-Spiegel testen

Wer Verdacht auf einen Vitamin-D-Mangel hat, sollte seine Werte überprüfen lassen. Das geht beim Arzt oder bei uns in Ihrer Apotheke oder mit einem Selbsttest zu Hause. Mittlerweile gibt es in der Apotheke einen Test, der schon nach 30 Minuten ein sicheres Ergebnis anzeigt. Vitamin D gibt es in Tabletten, Kapseln und als Tropfen und sollte zum Essen eingenommen werden, da es ein fettlösliches Vitamin ist. Sprechen Sie uns an. Wir beraten Sie auch gerne, welche Vitamin-D-Dosis als Nahrungsergänzung für wen sinnvoll ist.

Nicht zur Covid-19-Behandlung

Wichtig zu wissen: Auch eine gute Vitamin-D-Versorgung und ein normaler Blutspiegel können nicht allein vor einer Corona-Infektion schützen. Die allgemeine AHA-Regel mit Abstand halten, Hygienemaßnahmen wie Händewaschen und -desinfektion, Alltagsmaske tragen sowie regelmäßiges Stoßlüften sind entscheidende Schutzmaßnahmen. Was Sie außerdem tun können, um Ihr Immunsystem auf Trab zu bringen, lesen Sie in unserem Beitrag „Abwehrkräfte stärken“.

Mehr zum Thema Vitamin D erfahren Sie in unseren Beiträgen „Vitamin D – Winterflaute“ und „Guter Vitamin-D-Wert für starke Muskeln“.

Ans Fenster

Ältere Menschen, die nicht mehr so mobil sind, sollten sich in den Sommermonaten zu Hause am Fenster ihre Portion Sonnenlicht holen. Dafür täglich 15 Minuten mit Gesicht und entblößten Unterarmen am offenen Fenster sitzen. Zusätzlich, vor allem aber in den Wintermonaten, sollte nach Überprüfung des Vitamin-D-Spiegels Vitamin D ergänzt werden. Bei erhöhtem Risiko für eine Osteoporose können nach Rücksprache mit dem Arzt auch Kombinationen aus Vitamin D und Kalzium eingenommen werden. Diese enthalten allerdings häufig eine zu geringe Vitamin-D-Dosierung,

Vitamin D ergänzen

In der Apotheke haben wir viele Möglichkeiten zur Vitamin-D-Gabe für Sie vorrätig. Ohne Rezept erhalten Sie Kapseln und Tabletten mit 1000, 2000 oder 4000 IE (Internationale Einheiten) und Sprays oder geschmacksneutrale Tropfen, die 500 oder 1000 IE pro Tropfen enthalten. Diese sind gut dosierbar und damit für die ganze Familie geeignet.

Jan Henning Staggenborg,

Ihr Apotheker

Aktions-Angebote

45% gespart

BRONCHIPRET

Saft TE 1)

PZN 5566232

statt 9,94 2)

100 ML (5,49€ pro 100ML)

5,49€

Zum Shop
20% gespart

ORTHOMOL

Immun Granulat Beutel

PZN 1319962

statt 58,87 3)

30 ST

46,99€

Zum Shop
46% gespart

ISLA

MED akut Zitrus-Honig Pastillen

PZN 14443735

statt 8,27 3)

20 ST

4,49€

Zum Shop
42% gespart

H&S

Blasen- und Nierentee Filterbeutel

PZN 192761

statt 3,95 3)

20X2.0 G (5,72€ pro 100G)

2,29€

Zum Shop
43% gespart

WICK

VapoRub Erkältungssalbe

PZN 4902188

statt 8,75 3)

25 G (19,96€ pro 100G)

4,99€

Zum Shop
44% gespart

DOBENDAN

Direkt Flurbiprofen 8,75 mg Lutschtabl. 1)

PZN 6866410

statt 10,70 2)

24 ST

5,99€

Zum Shop
47% gespart

ASPIRIN

plus C Brausetabletten 1)

PZN 1894063

statt 11,21 2)

20 ST

5,99€

Zum Shop
44% gespart

NASENDUO

Nasenspray 1)

PZN 12521543

statt 6,22 2)

10 ML (34,90€ pro 100ML)

3,49€

Zum Shop
48% gespart

IBU-RATIOPHARM

400 mg akut Schmerztbl.Filmtabl. 1)

PZN 10019621

statt 11,44 2)

50 ST

5,99€

Zum Shop
45% gespart

PROSPAN

Hustensaft 1)

PZN 8585997

statt 7,77 2)

100 ML (4,29€ pro 100ML)

4,29€

Zum Shop
37% gespart

LOCERYL

Nagellack gegen Nagelpilz DIREKT-Applikat. 1)

PZN 11286175

statt 35,07 2)

3 ML (733,00€ pro 100ML)

21,99€

Zum Shop
46% gespart

NUROFEN

Junior Fieber-u.Schmerzsaft Oran.40 mg/ml 1)

PZN 7776465

statt 4,96 2)

100 ML (2,69€ pro 100ML)

2,69€

Zum Shop
46% gespart

NUROFEN

Junior Fieber-u.Schmerzsaft Erdbe.40 mg/ml 1)

PZN 7776471

statt 4,96 2)

100 ML (2,69€ pro 100ML)

2,69€

Zum Shop
44% gespart

GELOMYRTOL

forte magensaftresistente Weichkapseln 1)

PZN 1479157

statt 10,71 2)

20 ST

5,99€

Zum Shop
50% gespart

MERIDOL

med CHX 0,2% Spülung

PZN 6846525

statt 11,65 3)

300 ML (1,93€ pro 100ML)

5,79€

Zum Shop
54% gespart

ASS-ratiopharm

100 mg TAH Tabletten 1)

PZN 1343682

statt 4,28 2)

100 ST

1,99€

Zum Shop
45% gespart

WICK

MediNait Erkältungssaft 1)

PZN 2702315

statt 13,15 2)

90 ML (8,10€ pro 100ML)

7,29€

Zum Shop
49% gespart

PARACETAMOL

500 mg elac Tabletten 1)

PZN 11038187

statt 1,93 2)

20 ST

0,99€

Zum Shop
49% gespart

GRIPPOSTAD

C Hartkapseln 1)

PZN 571748

statt 13,64 2)

24 ST

6,99€

Zum Shop
46% gespart

ISLA

MED voice Pastillen

PZN 14168944

statt 8,27 3)

20 ST

4,49€

Zum Shop
46% gespart

ISLA

MED akut Pastillen

PZN 14168921

statt 8,27 3)

20 ST

4,49€

Zum Shop
Unser Angebot

ELMEX

29 Zahnbürste im Köcher

PZN 3675939

1 ST

1,59€

Zum Shop
45% gespart

SEDARISTON

Konzentrat Hartkapseln 1)

PZN 4991772

statt 8,72 2)

30 ST

4,79€

Zum Shop

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

Der Artikel hat Ihnen gefallen?

Dann teilen Sie ihn doch mit anderen.

Das könnte Sie auch interessieren

staggenborg - apotheke im Marktkauf

staggenborg - apotheke im Marktkauf

Peiner Hag 1

25497 Prisdorf

Öffnungszeiten

Montag bis Freitag
08:00 bis 20:00 Uhr


Samstag
08:00 bis 20:00 Uhr


PayBack

Ihr exklusiver Rabatt

Nutzen Sie jetzt Ihre Punktechancen und profitieren Sie von Ihren PayBack Vorteilen!

mehr lesen >

www.payback.de

Abgabe in haushaltsüblichen Mengen, solange der Vorrat reicht. Für Druck- und Satzfehler keine Haftung.
1) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker.
2) Angabe nach der deutschen Arzneimitteltaxe Apothekenerstattungspreis (AEP). Der AEP ist keine unverbindliche Preisempfehlung der Hersteller. Der AEP ist ein von den Apotheken in Ansatz gebrachter Preis für rezeptfreie Arzneimittel. Er entspricht in der Höhe dem für Apotheken verbindlichen Abgabepreis, zu dem eine Apotheke in bestimmten Fällen (z.B. bei Kindern unter 12 Jahren) das Produkt mit der gesetzlichen Krankenversicherung abrechnet. Der AEP ist der allgemeine Erstattungspreis im Falle einer Kostenübernahme durch die gesetzlichen Krankenkassen, vor Abzug eines Zwangsrabattes (zur Zeit 5%) nach §130 Abs. 1 SGB V.
3) Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers (UVP).

powered by apovena.de